MEINE BÜCHER


Im Zeichen der Katze (Novelle, Mystery)


 

Im Zeichen der Katze, ein Buch über die Sehnsucht nach den Sternen und unverhoffte Freundschaften

Ein Liebeslied an den menschlichen Forschergeist, unsere Sehnsucht nach den Sternen und an Freundschaften, die man manchmal dort findet, wo man sie am wenigsten erwartet.

Komm mit ans andere Ende der Welt und ergründe die Fragen, was Hauskatzen in der Wüste machen, wie man selbst im chilenischen Nirgendwo Wege findet, um sich vor dem Schreiben seiner Dissertation zu drücken und wer um Himmels Willen der ukrainischen Kollegin Iryna ins Müsli gespuckt hat.

Klappentext:

Eigentlich ist Jungastronomin Karma in die Atacamawüste gekommen, um die Rätsel des Weltalls zu ergründen. Doch als sie auf dem Acutun-Observatorium im chilenischen Hochland ankommt, erweisen sich weder die überholte Technik der Sternwarte noch die alteingesessene Kollegin als sonderlich kooperativ. Nach nicht einmal einer Woche auf Berg Acutun würde Karma am liebsten wieder nach Hause fliegen. Wenn da nicht die Sterne wären – und die herrenlose Hauskatze, die eines Nachts mitten aus dem Nirgendwo vor dem Observatorium auftaucht. 
Karma begibt sich auf die Spur der Streunerin und stellt bald fest, dass die Herkunft des Tieres nicht das einzige Geheimnis ist, das die lebensfeindliche Steinwüste in ihren kahlen Hängen hütet.

E-Book kaufen | Taschenbuch kaufen | Leseprobe


Arbeitstitel: Tochter der Rache (Roman, Fantasy)

Geplante Veröffentlichung: Herbst 2019

Um sich als Jäger zu beweisen, erklimmt Javin die Höhen der Ramskirge und kämpft sich durch die eisigen Wälder, durch die sonst nur die Götter streifen. Dort sucht er nach seiner Meisterbeute, die alle Zweifel an seinem Können beseitigen und den ewigen Wettkampf zwischen ihm und seiner Schwester endgültig für ihn entscheiden soll.
Javin spürt eine prächtige Hirschkuh auf, mit silbernem Fell und einem Geweih, das wie der Mond leuchtet. Nach einer langen, zehrenden Jagd erlegt er das Tier. Doch der Triumph seines Sieges währt nur so lange, bis er begreift, dass er mit dem riesigen Biest ein Kind der Rachegöttin Dyonaeir erschlagen hat. Dyonaeir spürt den Mörder ihrer einzigen Tochter auf und belegt Javin mit dem grausamsten Fluch, den die Götter kennen: Liebe.